DSC 0045 2Das Weingut umfasst 12,5 Hektar Weinberge auf Muschelkalkböden mit günstiger Südostausrichtung. Dies ist der Garant für eine hervorragende Sonneneinstrahlung und eine optimale Traubenreife.

Durch eine strenge Ausdünnung der Trauben am Rebstock und dank einer sorgfältigen Auslese bei der Ernte, entfalten die Weine später ihre filigrane zarte Struktur. Eine moderne Weinverarbeitung gestützt auf traditionelle Verfahren bringt Weine mit einer besonderen aromatischer Vielfalt hervor.

Das Weingut baut 3 verschiedene Sortimente aus:

La Tradition du Domaine

Die Trauben werden ziemlich früh geerntet und ohne vorheriges Entrappen gepresst. Nach dem Pressen ruht der Most während 16 Stunden, so kann sich der Trub langsam absetzen. Die Temperatur liegt zwischen 16 °C und 20 °C. Nach der Gärung liegt der junge Wein auf seiner Feinhefe.

Die Trauben für Pinot noir Rosé werden entrappt. Die Beeren werden in einen Gärbehälter gefüllt und die alkoholische Gärung beginnt langsam. Nach 2 bis 3 Tagen wird die Maische gepresst, so gelangt nur wenig Farbstoff aus der Beerenhaut in den Wein und es entsteht ein „Rosé“. Nach 16 Stunden Vorklärung gärt der Jungwein in einem Edelstahltank weiter.

Der Muschelkalkboden bringt körperreiche, geschmeidige und fruchtige Weine hervor. Dieses Sortiment eignet sich für Liebhaber von edlen, festlichen Weinen.

La Sélection „Arômes et Couleurs“

Die Trauben werden ausgelesen und bei optimaler Reife geerntet. Im Weinberg werden die Beeren vom Kamm abgestreift und mazerieren während 4 bis 8 Stunden mit der Schale, so gelangt der Wein später zu einer schönen, reifen Frucht mit einem eleganten Körper.

Die Trauben werden während 3 Stunden gepresst. Nach 24 Stunden Vorklärung wird der Most abgezogen und die alkoholische Gärung kann beginnen. Die Gärtemperatur liegt zwischen 16 °C und 18 °C. Nach der Gärung verbleiben die Weine auf ihrer Feinhefe. Der Hefesatz wird zwei Mal wöchentlich während einigen Wochen aufgerührt.  Die Feinhefen bleiben so länger mit dem Wein in Berührung und dieser gewinnt an Volumen und Struktur.

Die Rotweine dieser Selektion zum Beispiel der Pinot Noir rouge, werden entrappt, das heißt die Beeren werden vom Kamm getrennt und in den Maischetank gefüllt. Der Most gärt mit den Beerenschalen in dem Maischetank bei einer Temperatur von 20°C. Während der Maischegärung schwimmt eine Schicht von Schalen und Stielen auf dem Most und bildet den Tresterhut. Die Farbstoffe des Rotweins, die Anthocyane, befinden sich in den Traubenhüllen. Der Tresterhut wird zwei Mal täglich untergetaucht und erhöht die Extraktion der Farbe aus den Beerenschalen. 

Am Ende der Gärung wird der Pinot Noir gekeltert. Nach 16 Stunden Vorklärung wird der Wein zur malolaktischen Gärung in Edelstahlfässer gefüllt. Nach diesem Säureabbau wird der Pinot Noir in Holzfässer gelagert um hier während 8 bis 10 Monaten zu reifen.

Das Sortiment „Arômes et Couleurs“ zeichnet sich aus durch seine Finesse, sein komplexes Aroma, seine Eleganz und seine aromatische Fülle. Diese Weine sprechen Weinliebhaber an, die sich gerne in die Welt erlesener Weine und gehobener Gastronomie entführen lassen.

Das Sortiment Charte.Privatwënzer

charta

Schon im Frühling und im Sommer bemüht sich der Winzer mit einem sorgfältigen Rebschnitt für die richtige Nährversorgung der Trauben. Bei den Charta-Weinbergen wird die Anzahl der Augen pro Weinrebe stark reduziert, so bleiben weniger Trauben am Weinstock übrig.  Bei der „grünen Lese“ werden Trauben abgeschnitten.

Diese Arbeit verleiht den Trauben eine bessere Reife und vermindert die Feuchtigkeit im Laubwerk. So können die Trauben zu einem späteren Zeitpunkt in ihrem optimalen Reifestadium gelesen werden. Der Ertrag der Charta-Weinberge beträgt die Hälfte der beiden vorigen Sortimente. Die Weinzubereitung ist die gleiche wie bei der Selektion „Arômes et Couleurs“.

Der Rotwein mazeriert 10 Tage und bleibt während 10 bis 12 Monaten in Eichenfässern. Frühestens 18 Monate nach dem Erntegang dürfen die „Charta“-Weine verkauft werden. Spitzenweine brauchen Zeit für eine harmonische Reifung. Dieses Sortiment steht unter folgenden Bezeichnungen zum Verkauf:

  • Weine von Charta Privatwënzer
  • Charta-Weine vom Weingut SCHLINK

Diese Weine sind die Quintessenz des Weingut SCHLINK.

 

Crémants

Der Crémant ist ein feiner, fröhlicher Wein mit einer delikat sinnlichen Perlung.  Ein eleganter Perlenkragen, der üppige aber feine Schaum, ein nuanciertes Bukett und ein augewogener Geschmack zeichnen für ein hochklassiges Produkt mit hohen Qualitätsansprüchen.  Der Crémant fügt sich natürlich bestens in die Aperitif-Runde ein. Die leichten Perlen regen den Appetit an, während seine feinen Aromen sich harmonisch mit den Düften der Häppchen vermischen.

 

wein

Zum Seitenanfang